Pfarrer Gustav Johann Murlasits

Linzer Straße 422

1140 Wien

 

17.10.2014

 

Stellungnahme zum Kriegerdenkmal

 

Im Zuge der Sicherheitsüberprüfung von Kriegerdenkmal (Sicherheit ausgesprochen) und Missionskreuz (Absperrung wegen Handlungsbedarf) durch einen profunden Steinmetz stellten sich verschiedene Fragen nach Eigentum, Haftung und allfälligen Kosten.

Eine Nachfrage zu den Eigentumsverhältnissen zum Kriegerdenkmal ergab keine Zuständigkeit öffentlicher Stellen, da es seinerzeit durch einen dazu ins Leben gerufenen Verein auf Kirchengrund errichtet wurde. Die Haftung liegt also zurzeit bei der Pfarre. Im Blick auf eine eventuell notwendige Sanierung und deren mögliche Kosten wurde auch der Vorschlag formuliert, die Plastik des Soldaten und die Tafeln der Kriegsopfer in eine Nische an der Kirchenwand zu versetzen. Da aber die Sicherheit gewährleistet ist, stellt sich diese Frage nicht mehr.

Zum Missionskreuz - ein Glaubenszeugnis - im Eigentum der Pfarre stellt sich auch die Frage nach Demontage - wäre schade, da ein Zeitzeugnis - oder der Versetzung des gesunden Teiles in eine Nische an der Kirchenwand. Die Fragen bleiben offen, Kostenpläne liegen vor, der Pfarrgemeinderat hat darüber gesprochen, aber noch keine Entscheidung getroffen.